Im Downloadbereich steht jetzt advoware 5.4107. Es beinhaltet sämtliche Funktionen zur Handhabung der temporären Senkung des Umsatzsteuersatzes im Rahmen des "Zweiten Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise".

Eine Anleitung was Sie in Advoware bezüglich der temporären Mehrwersteuersenkung von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% tun müssen finden Sie hier.

Alle weiteren Neuerungen und Änderungen finden Sie in der Updatebeschreibung für Advoware 5.4107.

 

Um unsere advoware Kunden in der aktuellen Situation zu unterstützen, haben wir eine Schnittstelle zu Microsoft Teams in die Basisversion von advoware integriert. Diese ermöglicht sowohl Sofortbesprechungen als auch Terminvereinbarungen für Video/Telefonanrufe und -konferenzen inklusive Teilen des Bildschirms direkt aus der Oberfläche von advoware.
Microsoft Teams ist eine Plattform, die Chat, Besprechungen und Notizen und vieles andere mehr ermöglicht. Der Dienst ist in die Office-365-Office-Suite mit Microsoft Office integriert.

Die Anleitung und Sytemvoraussetzungen sind hier beschireben.

Bitte schauen Sie sich auch folgendes Einführungsvideo an!

Eine kurze Beschreibung des Updates finden Sie hier.

Herunterladen können Sie das Update hier: advoware 5.4105

Das Update ist am Server zu installieren. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass zuvor an allen Plätzen advoware, Microsoft Word und der beA-Client (beA-Client Security) beendet wurde.

 

Schwerpunkte sind:

  • eine neue Riser-Schnittstelle - Für Riser-Nutzer ist diese aufgrund geänderter Spezifikationen der RISER ID Services GmbH ab dem 01.03.2020 zwingend erforderlich
  • eine erweiterte PDF/A-Umwandlung
  • neue Module “Grundbuchsuche” und “Testamentskostenrechner” im Notariat.

Eine kurze Beschreibung des Updates finden Sie hier.

Herunterladen können Sie das Update hier: advoware 5.4101

Das Update ist am Server zu installieren. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass zuvor an allen Plätzen der beA-Client (beA-Client Security) beendet wurde.

Weiterlesen ...

advoware 5.31-SP1 ist freigegeben

Es handelt sich für Kunden, die die beA-Schnittstelle aus advoware nutzen, um ein Pflichtupdate

Gemäß Ziffer 2 der Bekanntmachung zu § 5 Elektronischer-Rechtsverkehr-Verordnung (ERVV) vom 20.12.2018 ist bei Übermittlung eines strukturierten maschinenlesbaren Datensatzes gemäß § 5 Absatz 1 Nummer 2 ERVV ab dem 1. September 2019 die XJustiz-Version 2.4 (bisher Version 2.1) zu verwenden. Dies gilt insbesondere auch für die Übermittlung von Dokumenten mit eEB.

Wenn Sie die beA-Schnittstelle aus advoware nutzen, benötigen Sie zwingend ein advoware-Update. Version 5.31-SP1 steht ab sofort in unserem Download-Bereich für Sie bereit. Bitte stellen Sie sicher, dass dieses bis zum 1. September 2019 installiert wird.

 

 

Weiterlesen ...

advoware 5.302 ist freigegeben

Im Downloadbereich steht jetzt advoware 5.302.

Das Update beinhaltet u.a. Optionen zur

  • Generierung von durchsuchbaren PDFs (neue Anforderungen gem. ERVV und ERVB 2019 ab dem 01.07.2019)
  • Hinterlegung von Passwörtern zu Adressen für die automatische Verschlüsselung von PDF-Dokumenten bei der Versendung per E-Mail aus Aktengeschichte und Postausgang. Verschlüsselt werden nur die PDF-Anhänge, nicht die E-Mail selbst. Das Dokument in der Aktengeschichte bleibt unangetastet und kann damit weiterhin ohne Passwort geöffnet und im Viewer betrachtet werden.

 

 

Weiterlesen ...

advoware Version 5.206 steht jetzt online.

Sie benötigen das Update zwingend nur dann, wenn Sie Daten aus advoware an Elster übergeben oder im Notariatsmodul die Formulare für die Veräußerungsanzeigen verwenden.

Nur die Module, die sich tatsächlich geändert haben, bekommen die neue Versionsnummer 5.206. Aufgrund der tiefen Verzahnung ist die Elster-Schnittstelle dieses Mal enthalten.

  • ELSTER-Schnittstelle für Voranmeldungen 2019, Dauerfristverlängerung, Sondervorauszahlung
  • neue Veräußerungsanzeigen 2019
  • Düsseldorfer Tabelle 2019
  • Suchfunktion für die elektronische Kommunikation

Hinweis: Nach dem Update besitzen nur tatsächlich geänderte Module die Versionsnummer 5.206.

Weiterlesen ...

advoware Version 5.205 steht jetzt online.

Haupaugenmerk des Updates sind Verbesserungen und Bug-Fixes im Bereich beA-Schittstelle und advoware-Mail

neue Funktionen

  • beA: standardmäßige Anzeige des Adressbuchs bei der Erstellung einer beA-Nachricht
  • beA: Beim Versand von Dokumenten/Schriftsätzen per beA aus dem advoware Postausgang können jetzt beA Empfänger über die "+"-Schaltfläche mit dem Dialog "beA-Adressen" hinzugefügt werden. Weiterhin können der Anhangstyp und der Betreff vor dem Versand bearbeitet werden.
  • beA und advoware Mail: neue Optionen für Nachrichtenausgänge (bisher keine Trennung von eingehenden und ausgehende Nachrichten):
    - Postausgang: legt fest, ob versendete E-Mails in den advoware Postausgang gestellt werden
    - Aktengeschichte: legt fest, ob E-Mails mit Aktenzuordnung auomatisch in die Aktengeschichte gestellt werden
    - Anhänge separat: legt fest, ob darin enthaltene Anhänge separat automatisch in die Aktengeschichte gestellt werden sollen (nicht empfohlen, da die Anhänge bereits in der E-Mail enthalten sind)
  • Abfragemanager: Aufnahme der Urkunden-Nr.
  • Adressen: Übernahme von Schriftsätzen ohne Aktenbezug in die Tabelle der Dokumente auf Seite 2 der Adresse
  • Mandantenbuchhaltung: Tooltips für das Fremdgeldkonto mit erweiterten Informationen
  • Update der BLZ-Datenbank
  • Posteingang: Kennzeichnung von Aufgaben/Fristen zu Dokumenten
  • Umsatzlisten: Ausweis von Merkposten (Brutto und Netto)
  • Referatspezifische Daten 2: Platzhalter für alle Register (bisher nur für Register 1)

Weiterlesen ...

advoware Version 5.202 steht jetzt online.

Die neue Version enthält bereits die neue Kanzleisoftwarehersteller (KSW)-Schnittstelle der BRAK, die die Herstellerin von der BRAK am 19.09.2018 bekommen hat.

Bevor Sie sich bei Fragen zu Mitarbeiterkarten an unseren Support wenden, prüfen Sie bitte folgende Punkte:
1)    Gelingt mit der Mitarbeiterkarte ein Login in der beA-Webanwendung?
2)    Welche Schlüsselverwendung ist für das Mitarbeiterzertifikat angegeben?
3)    Welche Rechte hat der Mitarbeiter? Bestehen Lese-Rechte auf mindestens ein Postfach?

Weiterhin möchten wir Sie auf einen Fehler in der Vorgängerversion aufmerksam machen. Sofern Sie die Anlage EÜR für das Vorjahr mit den Versionen 5.200 und 5.201 (beide erschienen nach Ablauf der gesetzlichen Abgabefrist 31.05.2018) an Elster übermittelt haben, wurden keine Abschreibungszeilen übermittelt. Bitte prüfen Sie für diesen Fall die Anlage EÜR.
Bitte lesen Sie nach dem Update die Updatebeschreibung, aufrufbar aus dem Befehlsmenü von advoware.

In der Grafik links finden Sie einen Auszug der Änderungen, Verbesserungen und Bugfixes in dieser Version.

 

Hier geht es zum Download-Bereich!

Erwartungsmäß reges Interesse am advoware Update 5.200 mit beA-Schnittstelle

Wie durch den Hersteller im letzten Newsletter angekündigt wurde das beA am 3. September wieder in Betrieb genommen. Wie gewohnt konnte advoweb Ihnen pünktlich zum Start im Rahmen des Updates auf advoware Version 5.2 eine Schnittstelle zum beA zur Verfügung stellen. Diese wurde erwartungsgemäß bereits intensiv genutzt. Dabei sind bisher folgende Probleme aufgefallen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Achtung: Insbesondere Punkt 3 erfordert Ihre Mithilfe.

  1. Probleme beim Login (Login fehlgeschlagen, Datei nicht gefunden, Time-Out) auf einigen Windows-Systemen
  2. Probleme mit dem Empfangsbekenntnis (die Hersteller wurden hier im Vorfeld nicht über eine Änderung der Spezifikation informiert)
  3. Beim Versand einer Nachricht an einen EGVP Empfänger wird diese in den Ordner "Postausgang" (muss derzeit gesondert abonniert werden) verschoben. Dort verbleibt die Nachricht so lange, bis man in der beA Webanwendung des sendenden Postfachs angemeldet ist und dort eine beliebige Aktion durchführt (z.B. Ordnerinhalt anzeigen lassen). Nun wird die Nachricht tatsächlich versendet und in den Ordner "Gesendet" verschoben.