advoware News

advoware 6.0.1 in erster Linie für Kunden mit Notariat

Das Update advoware 6.0.1.richtet sich in erster Linie an unsere Notariatskunden. Ab dem 1. Januar 2022 muss jede Notarin und jeder Notar ein Urkundenverzeichnis - kurz UVZ - und ein Verwahrungsverzeichnis - kurz VVZ im Elektronischen Urkundenarchiv führen.

Inbetriebnahme der Elektronischen Urkundensammlung den 1. Juli 2022 verschoben

Die Inbetriebnahme der Elektronischen Urkundensammlung, also die Archivierung von gescannten und damit bildlich übereinstimmenden Ablichtungen notarieller Urschriften und sonstiger Dokumente, ist auf den 1. Juli 2022 verschoben worden.

advoware 6.1.0 bietet einen Export von Urkunden aus advoware für die Übernahme in das XNP an

Die Arbeit mit dem Elektronischen Urkundenarchiv der Bundesnotarkammer setzt voraus, dass auf allen dafür vorgesehenen Rechnern die Basissoftware XNP der Bundesnotarkammer installiert ist. Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere advoware-Hotline hier keinen Support bei der Einrichtung geben kann und ein funktionsfähiges XNP voraussetzt. Informationen erhalten Sie im Internet auf den Seiten der Bundesnotarkammer zum Elektronischen Urkundenarchiv. Dort finden Sie insbesondere einen Bereich für Fragen und Antworten (FAQ) und eine ausführliche Online-Hilfe mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Das Rundschreiben der Rundschreiben der Bundesnotarkammer Nr. 17/2021

Der Export von Einträgen in das VVZ ist noch nicht Bestandteil der Version advoware 6.1.0 und wird in einem weiteren Update nachgeliefert. Auch die neuen Veräußerungsanzeigen zur Grunderwerbsteuer für 2022 sind noch nicht Bestandteil des Updates. Diese wurden den Softwareherstellern erst am 20.12.2021 zur Verfügung gestellt. Jedes Bundesland verwendet seine eigene Fassung mit landesspezifischen Verfügungen auf den Rückseiten. Die Herstellerin von advoware reicht diese kurzfristig nach.

Zeitnahes advoware Update für Notare und Notarinnen empfohlen

Die Herstellerin von  advoware empfiehlt allen Notariaten ein möglichst zeitnahes Update. Grund: Wenn im Jahr 2022 bereits Urkunden im advoware Notariatsmodul zur bisherigen Urkundenrolle erfasst worden sind, werden durch das Update zwar die meisten Daten in das neue Modul Urkundenverzeichnis übernommen, es fehlen aber bei dieser Übernahme der Geschäftsgegenstand sowie verknüpfte Dokumente. Die Geschäftsgegenstände müssten dann in allen Urkunden nachgetragen werden. Die Zuordnung von Dokumenten ist zwar bereits möglich, wird für das Urkundenverzeichnis UVZ aber erst ab dem 01.07.2022 relevant.

Neue Elster-Schnittstelle für 2022 in advoware 6.1.0

Zweiter Hauptpunkt des Updates ist eine neue Elster-Schnittstelle für die Umsatzsteuervoranmeldung 2022, Sondervorauszahlung/Dauerfristverlängerung, Umsatzsteuererklärung 2021 und Einnahmenüberschussrechnung 2021.

Eine detaillierte Updatebeschreibung finden Sie hier!

Welche advoware Version habe ich und was muss ich beachten?

Wenn Sie bisher noch advoware Version 5 installiert haben, installieren Sie das Vollupdate advoware 6.1.0. Lesen Sie in diesem Fall vor dem Update unbedingt die Updateanleitung. Wenn sie bereits eine Version von advoware 6 benutzen genügt das Upgrade.

Um zu erfahren, welche advoware Version sie installiert haben, drücken sie bitte in advoware die Funktionstaste F12.

Die Updates sind jeweils immer kummulativ, das heisst sie benötigen keine Zwischenupdates!

Weiterlesen ...advoware Hotfix für Sicherheitslücke der beA Schnittstelle

Die Bedrohung durch die Sicherheitslücke in der Java-Bibliothek log4j wird von allen Experten als extrem kritisch eingestuft. Es besteht die Gefahr, dass Cyberkriminelle Ihre Rechner übernehmen.

https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Cybersicherheitswarnungen/DE/2021/2021-549032-10F2.pdf?__blob=publicationFile&v=8

Wir stellen Ihnen deshalb sofort eine vorläufige Lösung zur Verfügung.  Die endgültige Lösung werden wir ausliefern, sobald die BRAK ein korrigiertes Toolkit für die beA-Schnittstelle veröffentlicht hat.

Die vorläufige Lösung verwendet zwar noch eine Java-Bibliothek, die auf der kompromittierten Version basiert, aus der allerdings die kritische Komponente entfernt wurde. Außerdem wird beim Programmstart von advoware die Umgebungsvariable LOG4J_FORMAT_MSG_NO_LOOKUPS auf true gesetzt, so dass hier eine doppelte Sicherheit gegeben ist.

Bitte installieren Sie den Hotfix 6.0.2, den Sie unter diesem Link herunterladen können:

https://www.advoware.de/download/advoware-6-0-2-upgrade-von-6-0/

Dieser erfordert advoware 6.0 oder höher.

Sofern Sie noch advoware 5 einsetzen, verwenden Sie bitte das Komplettupdate auf advoware 6, in dem bereits das o. g. Patch enthalten ist:

https://www.advoware.de/download/advoware-6-0-2/

Unabhängig von der Benutzung von advoware empfehlen wir Ihnen dringend, an jedem Rechner die Systemvariable LOG4J_FORMAT_MSG_NO_LOOKUPS unter Verwendung von Administratorrechten auf true zu setzen. Damit erreichen Sie, dass auch andere Programme, die ebenfalls von der Java-Schwachstelle betroffen sind, voraussichtlich keinen Schaden anrichten können. Dies ist zumindest der derzeitige Stand, der aus Expertenkreisen kommuniziert wird.

Weiterlesen ...

Freigabe für Windows 11 und Server 2022

Der Hersteller hat gestern die Windows Versionen Windows 11 und Server 2022 für advoware 5 und advoware 6 offiziell freigeben!

Systemanforderungen für advoware Kanzleisoftware

Sollten Sie auf advoware umsteigen wollen, können Sie die jeweils aktuellen Systemanforderungen jederzeit auf der Webseite der Herstellerin prüfen.

Bei Unklarheiten einfach unsere Technik kontaktieren!

Weiterlesen ...

Die Freigabe von advoware 6 erfolgt voraussichtlich im Oktober 2021. Geplant ist die Veröffentlichung eines Release-Kandidaten in der ersten Oktober-Hälfte und die Freigabe der stabilen Version bios zum Monatsende.

Kernpunkte der neuen Version:

inhaltliche Neuerung und Verbesserungen in advoware 6

  • neues Inkassomodul - Umsetzung des Gesetzes zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht
  • verbesserten Anlagenverwaltung für das beA - neue Bestimmungen für Dateinamen, die über die Kanzleisoftwareschnittstelle KSW übermittelt werden
  • GwG-Modul - Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten
  • neu strukturierte Gerichtsdatenbank mit Fachbereichen, Gemeindeverwaltungen, Finanzämtern und Registern
  • Viewer für XJustiz-Akten
  • E–Rechnung/XRechnung/ZUGFerD
  • Notariat Testamentsregistereinsicht (neu), Erfassen von Fremdurkunden (neu), Kapitalisierungsrechner (neu), Vorsorgekostenrechner (neu), Testamentskostenrechner (neu), Immobilienkostenrechner (erweitert), Registereinsicht (erweitert)
  • update der Bank-Datenbank
  • Update der Verbraucherpreisindizes

ergonomische Verbesserungen in advoware 6

  • neu strukturierte Gerichtsdatenbank mit Fachbereichen, Gemeindeverwaltungen, Finanzämtern und Registern
  • individuelle Designs pro Datenpool
  • einstellbare Zeilenhöhe in Tabellen
  • Performanceoptimierung
  • Anpassung der Fenstergrößen an die Bildschirmauflösung (Resizing)

technische Neuerungen in advoware 6

  • neue, kundefreundliche Lizenzverwaltung
  • neue, performantere Datenbank SQLBASE 12.3.0 an alle Kunden, die diese noch nicht installiert haben

 

  • beA: neue Schnittstelle (KSW Toolkit Version 3.7.0.0) der BRAK, erforderlich ab 05.08.2021
  • Pfändungstabelle § 850c ZPO ab 01. Juli 2021 (inkl. Formular "Bescheinigung Pfändungsschutzkonto" mit geänderten Freibeträgen)
  • Update der Gerichtsdatenbank

Den Download des advoware udates finden Sie wie immer im Downloadbereich der Herstellerin.

 

 

 

Die Herstellerin hat mit advoware Version 5.4155 die integrierte beA-Schnitttstelle an die Aktualisierung der beA Client-Security auf die in der JAVA-Version 11 angepasst.

Zum Hintergrund:

Die Bundesrechtsanwaltskammer veröffentlichte am 17.03.21 ein neues Update der beA-ClientSecurity und stellte hierbei die verwendete JAVA Version von Version 8 auf Version 11 um. Für den Laien ist die Versionsnummervergabe augenscheinlich etwas wirr.

Hier ein kurzer Überblick der aktuellen Versionsnummern:

Client Security Installationsprogramm 3.1.0 (zu finden in der Systemsteuerung unter "Programme und Funktionenen)
Client Security 3.5.0.1 (Versionsnummer in der Anwendung in der Taskleiste)
beA Webanwendung 3.3 (Version, die ein der Webanwednung angezeigt wird)

advoware 5.4155 arbeitet nur zusammen mit Client Security Installationsprogramm 3.1.0. Alle älteren advoware Versionen laufen nur mit 3.0.0.

Den Download des advoware udates finden Sie wie immer im Downloadbereich der Herstellerin.

 

 

 

 

Im Download-Bereich der Herstellerin steht seit dem 25. Januar die neue Version advoware 5.4151 für Sie bereit.

Das Update beinhaltet u. a.

- neue Viewer-Version
- neue Elster-Schnittstelle
- Korrekturen zum Jahresupdate 5.415

Eine Zusammenfassung der Änderungen finden Sie in der Updatebeschreibung der Herstellerin.

 

 

Im Download-Bereich der Herstellerin steht seit dem 04. Januar die neue Version advoware 5.4150 für Sie bereit.

Das Update beinhaltet u. a.

  • Anpassungen im Rahmen des “Kostenrechtsänderungsgesetzes 2021 (KostRÄG 2021)”
  • Anpassungen im Rahmen des “Gesetzes zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht und zur Änderung weiterer Vorschriften”
  • Anpassung an die im Rahmen des “Zweiten Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise” beschlossene Rücknahme der temporären Senkung des Umsatzsteuersatzes
  • neue Elster-Schnittstelle
  • neue Viewer-Version mit internen Verbesserungen bzgl. Darstellung und Performance
  • neue PDF/a-Schnittstelle für die justizkonforme Einbettung sämtlicher Schriftarten

Anleitung zur Umsatzsteuererhöhung 2021
Updatebeschreibung

 

Im Download-Bereich  der Herstellerin steht advoware 5.4109 für Sie bereit.  Für Kunden, die Daten aus der Finanzbuchhaltung an Elster übergeben oder die beA-Schnittstelle nutzen, handelt es sich um ein Pflichtupdate.

beA-Schnittstelle

Die BRAK hat in der Nacht vom 05.09. auf den 06.09.2020 das GlobalSign-Zertifikat (SSL-Server-Zertifikat) durch ein neues Zertifikat (des Herstellers Thawte) ersetzt. Dies bedeutet, dass Software-Hersteller ihre beA-Schnittstelle aktualisieren mussten.

Ohne das Update können Sie die beA-Schnittstelle aus advoware nicht mehr nutzen!

Wichtig für Nutzer, die auch die beA-Weboberfläche nutzen:

Sondernewsletter 2-2020 der BRAK – Aktualisierung der beA Client-Security mit neuem Installationsprogramm

Elster-Schnittstelle

Elster setzt ab dem 21.09.2020 eine neue Version für die Nutzung der Schnittstellen der Software-Hersteller voraus.

Ohne das Update können Sie die Elster-Schnittstelle (z.B. für die USt.-Voranmeldung) ab dem 21.09.2020 nicht mehr nutzen!

Updatebeschreibung